StartseiteDekore StartnummernSticker FahrershirtsKontaktImpressum AGBReferenzen Links
AGB
01
AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Jäger Print & Graphics
Inh. René Jäger

 

1. Allgemein

Die Grundlage einer dauerhaften und bleibenden Geschäftsbeziehung sind nicht Lieferungs- und Zahlungsbedingungen, sondern gegenseitiges Vertrauen. Wir kommen jedoch nicht umhin, diese Vereinbarungen für alle Geschäfte mit unseren Kunden zu treffen.

Die Firma Jäger Print & Graphics Inh. René Jäger wird nachfolgend "Auftragnehmer" und der Kunde "Auftraggeber" genannt.

Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden von uns nicht anerkannt.

2. Angebot und Preise

Auf Anfrage und nach vorangegangener telefonischer, persönlicher Absprache oder Absprache per e-mail wird ein erster Teilentwurf nach Kundenwunsch erstellt und dem Auftraggeber zur Ansicht übermittelt. Dies ist eine Serviceleistung und ist somit kostenfrei.
Nach Sichtung dieses Teilentwurfes durch den Auftraggeber und der Einarbeitung aller noch offenen Änderungen durch den Auftragnehmer wird anschließend ein Komplettentwurf erstellt.
Dieser Komplettentwurf ist kostenpflichtig, unabhängig davon ob anschließend eine Bestellung über ein Vertragserzeugnis durch den Auftraggebers erfolgt oder nicht. Diese Kosten werden als Entwurfskosten (Satz und Entwurf) im Angebot bzw. der Kostenübersicht aufgeführt.
Die im Angebot bzw. der Kostenübersicht des Auftragnehmers genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert bleiben, längstens jedoch vier Wochen nach Eingang des Angebotes beim Auftraggeber.

Die im Angebot bzw. der Kostenübersicht genannten Preise gelten ab Werk. Sie schließen Verpackung, Porto, Fracht, Versicherung und sonstige Versandkosten nicht ein. Diese Kosten werden im Angebot bzw. der Kostenübersicht als Versandkosten separat ausgewiesen.
Nachträgliche Änderungen die auf Veranlassung des Auftraggebers erfolgen einschließlich der dadurch verursachten Mehrkosten werden dem Auftraggeber berechnet.
Zusätzliche Materialkosten, wie Farbkopien, Computerausdrucke, Datenfernversand oder Datenabspeicherung auf Dateiträger wie CD-ROM etc., die vom Auftraggeber veranlasst sind, werden berechnet.



3. Lieferung und Versand

Die Lieferung erfolgt ausschließlich aufgrund der allgemeinen Geschäftsbedingungen. Ihre Bestellung wird schnellstmöglich bearbeitet und
werktäglich per Paketdienst versandt. Der Versand erfolgt mit DHL als versichertes Paket. Anschließend erhält der Auftraggeber eine Versandbenachrichtigung mit Sendungsverfolgungsnummer per e-mail vom Auftragnehmer.

Die Art der Versendung und Verpackung bestimmt der Verkäufer, der sich bemüht, die preiswerteste und gleichzeitig sicherste Versendung und Verpackungsart zu wählen. Bei einer eventuellen Beschädigung einer Warensendung ist der Käufer verpflichtet, diesen Schaden sofort dem Transportunternehmen und uns anzuzeigen.

Bei Aufträgen mit Lieferung an Dritte gilt der Besteller als Auftraggeber, soweit keine anderweitige ausdrückliche Vereinbarung getroffen wurde.

Die Produktions- und Lieferzeit wird im Angebot bzw. der Kostenübersicht ausgewiesen. Diese genannten Zeiten sind cirka-Angaben und stellen lediglich Richtwerte dar. Zeitlich annehmbare Überschreitungen (verursacht z.Bsp. auf grund hoher Auftragslage, größeren Bestellmengen oder Zulieferschwierigkeiten) stellen kein Grund zur Beanstandung dar.


4. Zahlungsbedingungen

Nach Erhalt des Angebotes bzw. der Kostenübersicht durch den Auftraggeber ist der darin genannte Gesamtpreis einschließlich der Entwurfskosten, Materialkosten und Versandkosten in Form von Vorkasse in bar oder per Überweisung ohne jeglichen Abzug sofort fällig.

Da es sich bei den Produkten immer um speziell für den Kunden angefertigte Ware handelt und diese somit kundenbezogen ist, ist die Zahlung per Vorkasse notwendig.

Anschließend erhält der Auftraggeber eine Zahlungseingangsbestätigung per e-mail vom Auftragnehmer.

Erst nach vollständigem Zahlungseingang aller Kosten erfolgt die gewünschte Produktion bzw. die Zusendung des Komplettentwurfes.

Ebenfalls erst nach vollständigem Zahlungseingang aller Kosten beginnt die im Angebot bzw. der Kostenübersicht genannte Produktions- und Lieferzeit.


5. Haftung, Gewährleistung, Umtausch und Rückgabe

Beanstandungen, Offensichtliche Mängel, Transportschäden, Fehlmengen oder Falschlieferungen sind unverzüglich anzuzeigen. Bei berechtigten Reklamationen haften wir für Mängel nur insoweit und in dem Umfang, wie wir Gewährleistungsansprüche gegen den in Betracht kommenden Lieferanten bzw. Hersteller haben.

Weitergehende Ersatzansprüche, gleich welcher Art, sind ausgeschlossen.

Bei berechtigten Reklamationen hat der Auftraggeber nur Anspruch auf Umtausch oder Nachbesserung nach unserem Ermessen.

Bei eventuellen Garantieansprüchen haften wir nur für die von uns gelieferten Teile. Wir haften nicht für Folgeschäden, sowie Folgekosten. Bei telefonischen Bestellungen übernehmen die Kunden selbst die Verantwortung für die Richtigkeit ihrer Bestellung.

Ein Umtausch oder eine Rückgabe der Ware ist nicht möglich bzw. ausgeschlossen, da es sich bei den Produkten immer um speziell für den Kunden angefertigte Ware handelt und diese somit kundenbezogen und für den Auftragnehmer nicht an andere Kunden weiterverkäuflich ist. 

6. Urheberrecht

Der Auftraggeber haftet allein, wenn durch die Ausführung seines Auftrages Rechte, insbesondere Urheberrechte Dritter, verletzt werden. Der Auftraggeber hat dem Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung freizustellen.

Mit Auslösung seines Auftrages erkennt der Auftraggeber unten genannten Haftungsausschluss an.

Die vom Auftragnehmer gelieferten Bilder, Grafiken/Entwürfe, Texte sowie Programmierungen und webbasierten Softwarelösungen sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum des Auftragnehmers und stehen dem Auftraggeber nur für die Vertragserfüllung zur Verfügung. Eine weitergehende nachträgliche  Nutzung, Vervielfältigung oder Veränderung ist nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Auftragnehmer gestattet.

 

7.  Urheberkennzeichnung

Der Auftragnehmer kann auf den Vertragserzeugnissen mit Zustimmung des Auftraggebers in geeigneter Weise auf seine Firma hinweisen. Der Auftraggeber kann die Zustimmung nur verweigern, wenn er hieran ein überwiegendes Interesse hat.


8. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur Bezahlung des Kaufpreises und Tilgung aller aus der Geschäftsverbindung bestehenden Forderungen und der im Zusammenhang mit dem Kaufgegenstand noch entstehenden Forderungen Eigentum des Auftragsnehmers. Bei Zahlungsverzug des Auftraggebers ist der Auftragnehmer zur Rücknahme der Vorbehaltsware nach Mahnung berechtigt und der Auftraggeber zur Herausgabe verpflichtet.

 

9. Haftungsausschluss

Der Auftraggeber ist für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit des erstellten Produkts (z.B. Dekor, Werbebeschriftung, Stickern, usw.) ausschließlich selbst verantwortlich.

Insbesondere trägt ausschließlich der Auftraggeber die Verantwortung dafür, dass dieses Produkt und dessen Inhalt (z.B. Logos, Bilder, Grafiken, Farben, Farbkombinationen, Texte, usw.) nicht gegen nationale und internationale Wettbewerbs-, Urheber-, Markenrechte oder sonstige Schutzrechte verstößt. Er sichert zu, dass er alle zur Veröffentlichung des Produkts erforderlichen Rechte besitzt.                                                                                                   

Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter frei, die aus einer Verletzung der Pflichten gemäß vorstehendem Absatz 1 und 2 entstehen. Die Freistellung umfasst auch den Ersatz der Kosten der Rechtsverteidigung. Er haftet insbesondere für den Fall, dass das Produkt und dessen Inhalt gegen Vorschriften des Wettbewerbs- oder Kennzeichenrechts verstößt.                                                     

Der Auftragnehmer verwendet die vom Auftraggeber eingereichten Vorlagen (z.B. Bilder, Logos, Grafiken, Texte, usw.)  zur Weiterverarbeitung im zu erstellenden Produkt unter der Voraussetzung, dass der Auftraggeber über das für den Auftrag erforderliche Nutzungsrecht verfügt und keine Rechte Dritter entgegenstehen oder dass die Verwendung des Materials durch Rechte Dritter eingeschränkt ist.

Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, den Kundenauftrag auf Verletzung von Rechten Dritter zu überprüfen.

Werden dem Auftraggeber nachträglich solche Verletzungen von Nutzungsrechten, z. B. durch Abmahnungen Dritter bekannt, so wird er den Auftragnehmer unverzüglich schriftlich darüber informieren.

Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Daten, Unterlagen und Arbeitsergebnisse sowie Teile hiervon an andere Gewerbetreibende weiterzugeben. Handelt der Auftraggeber diesem Verbot zuwider, wird für jeden Fall der Zuwiderhandlung eine Vertragsstrafe in Höhe von 5.000,00 € fällig.                                    

Zur Weitergabe ist der Auftraggeber nur nach schriftlich eingeholter Genehmigung des Auftragnehmers berechtigt. Diese Genehmigung ist entgeltpflichtig.

10. Anerkennung

Der Auftraggeber erklärt, ab dem Zeitpunkt der Aufgabe seiner Bestellung (in mündlicher oder schriftlicher Form oder durch Bezahlung per Vorkasse), mit den vorgenannten allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem vorstehenden Haftungsausschluss einverstanden zu sein.